essbare Blüten

ESSBARE SOMMERBLÜTEN – ein wahrlich bunter Augen- und Gaumenschmaus! Einladung zum SOMMERFEST!

Sommerfest

essbare Sommerblüten

farbenfroh, g'schmackig, vitaminreich,

erntefrisch auf den Tisch

Kostbares!

(ein 11chen)

essbare blüten
essbare blüten
essbare blüten

 

Dieser Blog ist in einer kürzeren Version auch als mein Gastbeitrag im August Wochenendmagazin des "Oberösterreichisches VOLKSBLATT" erschienen

essbare Blüten

Viele unserer Sommerblumen aus dem Garten bereichern nicht nur die Beete. Sie sorgen durch ihre fröhlichen Farben für gute Laune, auch auf unseren Tellern sind sie eine willkommene Abwechselung – ihre essbaren Blüten sorgen in Salaten, Snacks und Desserts für eine ganz besondere Geschmacksnote und sind wahre Hingucker im gesunden Speiseplan. Probiert's doch einfach einmal aus. Wer einmal davon gekostet hat und im wahrsten Sinne auf den Geschmack gekommen ist, kann meist nicht mehr widerstehen.

In meiner heutigen Gartengeschichte möchte ich euch mitnehmen durch einen genussvollen Spaziergang durch den Sommergarten. Welche Sommerblumen ihr getrost verspeisen könnt', welchen Gerichten ihr eine individuelle Note damit geben könnt', was ihr vermeiden solltet und wie und wo sie wachsen?

Auch möchte ich euch zeigen, wie ihr im Handumdrehen ein blumiges Sommerfest arrangieren und damit euren Freunden, Familie, Bekannten im wahrsten Sinne einen Blumenteppich zum Gartenfest auslegen könnt' -  alles das erfahrt' ihr in den folgenden Zeilen und Bildern.

Kommt' mit auf meine kulinarische Gartenreise

Das Wichtigste zuerst: ob Blumen bzw. Blüten bestimmter Pflanzen genießbar sind, sieht man ihnen leider nicht an – daher gilt – wenn ihr nicht sicher seid, unbedingt stehen lassen!! Einige Blumen sind sogar hochgiftig – Finger weg von: Akelei, Christrose, Eisenhut, Engelstrompete, Fingerhut, Goldregen, Oleander, Herbstzeitlose, Maiglöckchen, Hahnenfuß, Schierling, Steinklee, Tollkirsche sowie Nachtschattengewächse wie Tomaten- oder Kartoffelblüten…

essbare blüten

Die gute Nachricht:  gaaaanz viele Blüten sind essbar und man kann daraus tolle Gerichte zaubern. Ihre Aromen gehen von herzhaft, leicht pfeffrig bis süßlich, manchmal auch „neutral“. Sie sind in der Küche vielseitig einsetzbar – frisch, getrocknet, roh, gegart, zu Sirup oder Gelee verarbeitet oder in Essig und Alkohol eingelegt. Kräuter- und Gemüseblüten verfeinern in der Regel herzhafte Gerichte. Blumenblüten eignen sich meist für süße Speisen und Getränke oder einfach als optischer Hingucker.

Gerade an heißen Sommertagen möchte man nicht stundenlang in der Küche verbringen. So lässt sich ein einfacher Salat schon mit wenigen, frisch gezupften Blüten von beispielsweise Kapuzinerkresse, Borretsch, Malven, Ringelblumen, Kornblumen, Phlox, Rosenblüten, Taglilien nicht nur zu einem Augen- sondern auch Gaumenschmaus verwandeln.

Wenn der Salat verspeist ist, könnt' ihr das Sektglas gleich noch mit Rosenblütenprosecco auffüllen...                nach so viel Gesundem darfs auch ein Schlückchen sein - Prösterchen! 😉

Workshop Haslinger
essbare blüten

Gehackt verwandeln Sommerblumen Kräutertopfen, Dips und Blütenbutter (dazu küchenwarme Butter mit Blüten vermengen, in kleine Silikonförmchen geben und im Kühlschrank festwerden lassen) in farbenfrohe Highlights, die man einfach auf – vielleicht selbstgebackenem -Brot oder Baguette frisch genießt.

Workshop Haslinger
essbare blüten
essbare blüten

So könnt' ihr mit wenigen Zutaten, die direkt vor eurer Haustüre wachsen, einen gesunden Snack zubereiten - mit wenig Zeitaufwand.

Schön, dass nun genug Zeit bleibt, um die vitaminreiche Köstlichkeit an eurem Lieblingsplatz im Garten zu genießen, vielleicht neue Gartenpläne zu schmieden ... 🙂

Eurer Fantasie sind da (beinah) keine Grenzen gesetzt – macht' doch einfach einen Streifzug durch euren Garten.

Am besten erntet ihr in den frühen Morgenstunden, da sind die meisten Inhalts- und Geschmacksstoffe enthalten. Die Blumen sind noch frisch vom Morgentau. Blüten, die sich gerade geöffnet haben sind am aromatischten. Wenn ihr die Blüten erst fürs abendliche Sommerfest benötigt, legt' sie am besten nebeneinander in eine Schale, benetzt ein wenig mit Wasser und stellt sie in den Kühlschrank. So machen die Blüten auch abends noch einen taufrischen Eindruck.

Wer keinen Garten hat, kann natürlich in freier Natur ernten. Dass man nicht neben stark befahrenen Straßen erntet oder an Plätzen wo „Wuffi“ sich erleichtert, ist wohl selbstverständlich. Bitte auch nur geringe Mengen nehmen, um Naturbestände schonend zu beernten.

Wichtig: Nur ungespritzte Pflanzen sollten zum Einsatz kommen.

Ihr könnt' essbare Blüten aber auch ganz problemlos auf Balkon oder sogar „Indoor“ anbauen. Es gibt dazu schon tolle Blumensamenmischungen, die sich in der Regel leicht kultivieren lassen. So habt' ihr einen kleinen Genussgarten auf der Fensterbank, der auch noch hübsch anzusehen ist.

Essbare Blumen sind aber nicht nur Dekoration, wer Blumen zwischen sein Gemüse setzt, hat meist auch eine reichere Ernte, denn sie locken viele Insekten in den Gemüsegarten und sorgen so für eine bessere Bestäubung. Das heißt aber wiederrum. Vor der Verwendung sollten wir die Blüten ein wenig vorbereiten. Da ja Blumen eben Nahrung für Insekten sind, schüttelt man zunächst aus, um die lieben Tierchen zu entfernen. Die Blüten nur waschen wenn unbedingt nötig – dann mit kaltem Wasser und sanft ein wenig trocken tupfen. Stiele, Kelchblätter und Stempel mit Staubgefäßen werden entfernt, bei Rosen ebenso der manchmal bittere Blütenansatz.

essbare blüten

Insekten fliegen auf Blüten und finden sie wahrlich zum Fressen gern ...

links Malve

rechts Borretsch

essbare blüten

 

Welche bekannten Garten- bzw. Sommerwiesenblumen sind nun genießbar?

 

Hier ein kleiner Auszug an essbaren Sommerblumen aus meinem Garten:

(ich erzähle euch in diesem Blog bewusst "nur" über essbare Sommerblumen, da ich die Frühlingsblumen bzw. Wildkräuter schon in einem früheren Blog beschrieben habe. Wenn ihr dazu mehr erfahren möchtet - liest doch einfach im Blog Wildkräuter 1 und Wildkräuter 2 nach ... viel Spaß dabei!)

essbare blüten

ROSE - die Königin der Blumen

mit ihr lassen sich allerlei Köstlichkeiten herstellen - u.a. herrlicher Rosenblütensirup, mit dem ihr ganz vielen Gerichten die besondere Note verleihen könnt'...

 

essbare blüten

... und so einfach geht Rosenblütensirup...

mein "Geheimrezept"  🙂

es funktioniert ähnlich wie Holunderblütensirup:

3-4 große handvoll Rosenblüten (ich verwende meine wunderbar duftende "Rose de Resht" - sie gibt nicht nur ihren grandiosen Duft in Form von intensivem Aroma ab, auch ihre Farbe verleiht dem Sirup ein schönes Rosé)

2 unbehandelte Zitronen oder Limetten in Scheiben geschnitten

2 kg Kristallzucker

etwas Zitronensäure (je nachdem wie haltbar er sein soll - ich gehe eher sparsam damit um)

3 l Wasser

alles in einen großen Topf geben - 2 Tage stehen lassen. Öfter mal nachsehen, denn das Ganze "kippt" leicht.

Die festen Inhaltsstoffe rausfischen und dann erwärmen - so löst sich der Zucker restlos auf. Manchmal verwende ich den Sirup gleich frisch. Möchtet ihr, dass er länger hält - einmal aufkochen und in sterile Flaschen abfüllen. So hält der Sirup ca. 1 Jahr - bis zur nächsten Ernte! Außer er ist so köstlich, dass er schon vorher ausgetrunken ist, was leicht sein kann 😉

 

Herbstimpressionen Haslinger

INDIANERNESSEL (Monarde, Oswego, Goldmelisse)

äußerst aromatisch und lässt sich u.a. auch zu köstlichem und gesunden Sirup verarbeiten...

eine meiner liebsten "Essblumen"

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

 

BORRETSCH

in blau kennt ihn inzwischen wohl jeder, gibt's auch in weiß

erinnert geschmacklich an Gurke

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

 

SONNENBLUME

mehr dekorativ als aromatisch

aber hübsch in Sommersalaten

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

OREGANUM (Wilder Dost)

habt ihr vermutlich im Garten - nicht nur sehr aromatisch, besonders in Pastasaucen - er passt auch als dekoratives "Beikraut" in jeden Naturblumenstrauß

und Bienen lieben ihn!

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

THYMIAN (Quendel)

Beim Thymian gibt es eine tolle Vielfalt - hier seht' ihr aber den "wilden Thymian" - dann heißt er Quendel. Bei uns blüht er in unserer Naturwiese und bildet große Teppiche - duftet herrlich und leuchtet schon von Weitem...

Herbstimpressionen Haslinger

SALBEI

Hier seht ihr eine bunte Mischung aus Wiesensalbei und Muskatellersalbei, wie er in unserem Weinberg wächst. Der Lippenblütler ist nicht nur bei Bienchen beliebt...

Herbstimpressionen Haslinger

FENCHEL

sehr aromatisch und vielseitig einsetzbar - die reifen Samen könnt ihr gut als Tee (hat meiner Tochter gut als "Bauchitee" geholfen, als sie noch klein war) verwenden, als Brotgewürz...

Geheimtipp: wenn ihr den Blütenstaub über ein fertiges RISOTTO "schüttelt" ergibt das ein ganz subtiles Aroma - unbedingt ausprobieren!

Herbstimpressionen Haslinger

Kleiner Exkurs:

Pflanzt' doch Fenchel in euren Garten, so könnt' ihr nicht nur euch Gutes tun, er ist auch eine ganz wertvolle Futterpflanze für die Raupen des Schwalbenschwanzes! Einfach großartig - ist sie nicht hübsch?

Herbstimpressionen Haslinger
essbare blüten
essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

MALVEN

Malven gibt es in vielen Farben und Nuancen - sie schmecken eher unscheinbar, sind aber tolle Hingucker unter den essbaren Blüten. Außerdem säen sie sich bereitwillig aus, ohne dabei lästig zu werden. Dieser "kleine Vagabund" hat sich selber neben unserem Hasenhaus angesiedelt und ist zu einer stattlichen Pflanze herangewachsen. Gut, dass ich es fotografisch festgehalten habe, denn 10 Minuten nach dem Shooting ist ein Sturm losgegangen und hat meine schöne Malve "niedergemäht"!

Herbstimpressionen Haslinger

 

KAPUZINERKRESSE

der "Klassiker" darf wohl nicht fehlen... einfach pur genossen, schmeckt sie leicht pfeffrig und scharf

die Knospen lassen sich gut als Kapernersatz einlegen.

Herbstimpressionen Haslinger

 

RINGELBLUME

...dass man Ringelblumen essen kann, weiß vermutlich jedes Kind - tolle Heilpflanze!

Herbstimpressionen Haslinger

SCHAFGARBE

hatte ich schon im Wildkräuterbeitrag, da waren es die zarten Blätter im Frühling. Die Blüte schmeckt eher herb, daraus gewinnt man aber einen sehr gesunden Sirup

Herbstimpressionen Haslinger

 

KORNBLUME

gibt es inzwischen als Züchtung nicht nur blau - geschmacklich eher unscheinbar, aber das kräftige blau ist ein toller Farbklecks - und behält auch getrocknet die intensive Farbe

Herbstimpressionen Haslinger

 

ROTKLEE

der rote Wiesenklee ist überall zu finden und eine tolle Heilpflanze - besonders für Frauen in den Wechseljahren

Herbstimpressionen Haslinger

 

FLOCKENBLUME

sieht der Kornblume ähnlich - wird aber in der Volksheilkunde vielfältig eingesetzt - wächst in vielen Naturwiesen und ist bei Insekten äußerst beliebt

Herbstimpressionen Haslinger

ODERMENNIG

ebenfalls ein starkes Heilkraut und wächst gerne in Naturwiesen. Wenn er "fetten Gartenboden" bekommt, wird er sehr stattlich und passt gut in naturnahe Pflanzungen

Herbstimpressionen Haslinger

FÄRBERKAMILLE

wie der Name schon aussagt - nicht nur Stoffe wurden früher damit gefärbt - in der Küche könnt' ihr euch diese Eigenschaft zunutze machen und damit z.B. Reis oder Butter goldgelb färben - schmeckt auch gut in Kräutertopfen

Herbstimpressionen Haslinger

PALMLILIE oder Yucca

sehr imposante und pflegeleichte Pflanze - mit ihren riesigen Blütentürmen ein toller Hingucker - versprüht einen außergewöhnlich intensiven Duft - und so schmeckt sie auch!

Herbstimpressionen Haslinger

FUNKIE oder Hosta

tolle Schattenpflanze mit einer imensen Vielfalt - und jede Blüte schmeckt anders. Von würzig scharf bis lieblich süß reicht das Spektrum - durchkosten!

Eine meiner Favoriten!

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

LAVENDEL

erinnert mich immer an Urlaub - dieser atemberaubende Duft. Ich habe mir gleich eine "kleine Provence" gepflanzt. Nicht nur in der Küche für das gewisse Etwas einsetzbar - auch äußerst dekorativ

besonders Hummeln und viele andere Nützlinge fliegen drauf - putzig zu beobachten!

essbare blüten

essbare blüten

Voilà - eines meiner Lieblingsgerichte in der Sommerküche!

Gnocchi mit Lavendel-Tomatensauce

wenn ihr gerne einmal in der Küche überraschen möchtet, nehmt eine Prise Lavendel in die Tomatensauce - es verfeinert auf ganz außergewöhnliche Weise! Aber Achtung zuviel und es schmeckt "seifig"

Na, hab ich euch Gusto gemacht? - Gerne schicke ich euch das genaue Rezept zu - schreibt mir einfach eine Mail oder gebt es in mein "Kontaktformular" ein!

Herbstimpressionen Haslinger

ROSMARIN

auch so mediterran - besonders toll seine hellblaue Farbe und blüht schon ganz zeitig - oft schon Anfang März

Herbstimpressionen Haslinger

NACHTKERZE

wertvolle Heilpflanze - schmeckt aber auch köstlich - besonders die Samen sind voll wichtiger Inhaltsstoffe - gehen gut in Müsli

(verströmt abends einen betörenden Duft)

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

echtes LABKRAUT

ein Glücksfall, wenn es im Garten wächst. Verleiht Suppen und Gemüsegerichten eine besondere Note, auch als Spinat verwendbar. (Früher wurde es zur Käseherstellung und Bierbrauen verwendet) - auch eine tolle Heilpflanze für Frauen

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

JOHANNISKRAUT

wertvolle Heilpflanze - sorgt für "gute Laune" - daraus wird auch ein wertvolles Öl gewonnen

bei uns wächst es im Weinberg

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

SAUERKLEE

"sauer macht lustig" - sowohl Blüten als auch Samen sind genießbar - aber bitte in Maßen! schmeckt wunderbar erfrischend

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

DAHLIEN

es gibt eine rieisige Vielzahl an Farben und Sorten - nicht alle schmecken gut, durchprobieren heißt die Devise. Man kann auch die Knollen essen - schmeckt ähnlich "neutral" wie Topinambur

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

 

COSMEEN (Schmuckkörbchen)

zarte, einjährige Blume in weiß und rosa bis pink - nicht nur ein toller Farbtupfer im Blumenbeet auch in sommerlichen Gerichten

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

GERANIUM (Storchschnabel)

auch hier eine riesige Artenvielfalt und nicht nur als Schattenpflanze - es gibt für beinah jeden Standort die passende Art - großes Farbspektrum! geschmacklich eher neutral aber hübsch

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

ZIEST (Stachys)

nicht nur filigran in der Naturwiese und im Staudenbeet - auch auf dem Teller ein Hingucker

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

PHLOX (Flammenblume)

Feuer und Flamme bin ich in der Blumenküche für Phlox. Er sieht nicht nur fröhlich aus mit seinen kräftigen Farben, er sorgt besonders in Süßspeisen mit seiner lieblichen Note für gute Laune!

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

TAGLILIEN

zählen im Staudenbeet durch seine große Arten- und Farbenvielfalt zu den Highlights. Auch in der Blumenküche so vielseitig einsetzbar. Ob pur genossen, gefüllt mit Kräutertopfen, in köstlichen Backteig gehüllt, in knospigem Zustand oder aufgeblüht - das Aroma geht ebenfalls von nussig,würzig bis süßlich. Taglilien müsst ihr unbedingt verkosten!!

essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger
essbare blüten
essbare blüten
Herbstimpressionen Haslinger

ZUCCHINIBLÜTEN

noch so ein Klassiker - gebackene Zucchiniblüten - dafür einfach mit Frischkäse oder "Brät" füllen und im Backteig frittieren

Schmeckt einfach himmlisch und ist so einfach nachzukochen (Rezept gerne bei mir anfordern)

Das Gute ist, ihr müsst dafür nicht mal Zucchini "opfern" - nehmt' einfach die "männliche Blüte" - im Bild links (dünner Stengel). Daraus würde ohnehin keine Zucchini wachsen, wobei man ab Mitte des Sommers eh oft froh ist, nicht alle Früchte ernten zu müssen...

essbare Blüten

 

Geschmackssache

Nicht alles, was essbar ist, schmeckt auch wirklich lecker. Hier hat jeder seinen eigenen Zugang: was mir schmeckt, muss dir nicht schmecken - also Probieren geht über Studieren!

 

Wer es süß mag, bereitet kandierte Blüten zu. Wie das funktioniert könnt' ihr in meinem Muttertagsblog nachlesen. Dort seht' ihr detailliert, wie ihr kandierte Veilchen herstellen könnt' – eine wahre Geschmacksexplosion!

Muttertag
Muttertag

Duftintensive Blüten lassen sich zu aromatischem Sirup verarbeiten – so kann man den Sommer auch für den Winter gut konservieren.

 

Köstlich leichte Sommerdesserts und Mehlspeisen lassen sich mit Sommerblumen nicht nur optisch aufwerten!!

Probiert es doch mal aus - lecker schmecker!

Hier JoghurtbeerenTorte - und MascarponeCones mit frischen Gartenbeeren und Blütenzauber

essbare blüten
essbare blüten
essbare blüten

 

Ein unkomplizierter Tipp fürs Gartenfest: Blüten-Eiswürfel in sommerlich kühlen Cocktails finden wohl alle Gäste „dufte“!

essbare blüten
essbare blüten

Was wären all' die blumigen Köstlichkeiten, ohne den passenden Rahmen! Überrascht' doch einmal eure Gäste beim Sommerfest mit einer üppig dekorierten Sommerfesttafel und bringt dabei Blumen nicht nur als Deko zum Einsatz!

Streut euren Liebsten/Verwandten/Freunden im wahrsten Sinne Blumen.

„Platzteller“ aus Zucchiniblättern, Blumen in allen Formen und Farben in Hülle und Fülle und dazu als kulinarisches Highlight: Cones aus Blätterteig, garniert mit einer Taglilienblüte, die mit Blütentopfen gefüllt wurde – gebettet auf einem „Blumensalat“, mariniert mit einem leichten Dressing. Ein schnelles und leichtes Sommergericht. Großartig in Szene gesetzt.

In dem Fall hab' ich den Tisch für euch in meinem Weinberg gedeckt - möchtet ihr gerne mal darin Platz nehmen? Kommt' doch zu meinen offenen Gartentagen - oder gegen Voranmeldung für größere Gruppen auch gerne zu individuellen Terminen. Näheres dazu unter Gartenportrait: Gartenführungen/Gartentage...

Hier noch ein paar Impressionen fürs  sommerliche Fest!

essbare blüten
essbare Blüten
essbare blüten
essbare blüten
essbare blüten
essbare blüten

Ich freue mich, wenn ich euch die eine oder andere Inspiration für ein sommerlich, kulinarisches, blumiges und dekoratives Highlight geben konnte!

Bis zum nächsten Mal…

 

Alles Liebe!

 

   Patrizia

Die Herzensgärtnerin®

The Heartgardener®

 

Fotos und Texte: © Copyright  TheHeartgardener ®

Veröffentlicht in Allgemeines, Beitrag, Deko, Dekoration, Garten, Geburtstagsfeier, Herbst, KinderGarten, Mein Garten – meine Schatzkiste, Meine Gartentipps, Rezepte, Sommer, Upcycling/Kreatives, Wedding/Feste.