insektengarten

Es summt und brummt in meinem Garten – SO GEHT insektenfreundliches Gärtnern…

Blumenwiese

natürlich Gärtnern

summ, summ, summ...

So geht insektenfreundliches Handeln!

HappBee 😉

(ein 11chen)

insektengarten
insektengarten
insektengarten

Gehen wir mit offenen Augen und auch Ohren durch die Natur, fällt vielen von uns auf - wo ist nur das Summen und Brummen, oft auch Zwitschern im Frühjahr und Sommer geblieben?

Wo sind Biene, Hummel, Schmetterling, Meise und Co.?

Glücklicherweise werden diese aufmerksamen Zeitgenossen immer mehr und vermutlich renne ich mit diesem Blogbeitrag (erschienen auch in einer kurzen Version als mein Gastbeitrag im OÖ Volksblatt) bei vielen offene Türen ein! Darüber freue ich mich!

 Aber da mir Insekten- und auch Tierschutz von jeher eine echte Herzensangelegenheit ist, bin ich schon „happbee“, wenn ich so Manche/Manchen von euch zum Umdenken verleiten kann, die/der dieses Thema noch nicht so dringend gesehen hat.

insektengarten

Und ich muss euch leider sagen – und damit auch diesen „Klassiker“ wieder strapazieren –

es ist „fünf vor zwölf“ – eher sogar 3 vor 12!...

Die Natur ist (noch) großzügig mit uns, ich bin verleitet ein – leider – vorne anzustellen.

Noch bekommen wir Jahr für Jahr eine neue Chance. Wir sollten sie dringend nützen, denn es ist nur eine Frage der Zeit wann die Natur bzw. Mutter Erde die Geduld endgültig mit uns verliert. Wir wiegen uns in falscher Sicherheit! Kleine und heuer leider auch große Vorboten ermahnen uns zu handeln –

Jetzt!!!

 

Und wirklich  jeder von uns  kann hier einen wertvollen Beitrag mit seinem Garten leisten, auch wenn die Fläche noch so klein ist, sogar auf Balkon und Terrasse.

insektengarten
insektengarten

Nicht immer mit dem Finger auf die Landwirtschaft zeigen – ganz viele Bauern denken um und bieten mit Gründüngungsstreifen Nahrung und Unterschlupf für die Insektenwelt.

Danke dafür!!

Zugegeben, bei vielen davon ist die Botschaft noch nicht angekommen, aber mal ehrlich, wären wir als Konsumenten tatsächlich bereit, für einen Mehraufwand – und das bedeutet es, wenn wieder insektenfreundliche, großflächige Landschaftselemente angelegt werden – einen fairen, somit höheren Preis bei den Produkten in Kauf zu nehmen?

Hand aufs Herz?

insektengarten
insektengarten
insektengarten

Ein ganzes Feld voll Insektenglück!!

Herrlich 🙂

 

 

insektengarten
insektengarten

Wenn man allerdings die gesamte Fläche an Privatgärten, Balkonen, Dachterrassen zusammenzählt, ist das ein ernstzunehmender „Gegenspieler“ zu landwirtschaftlichen Monokulturen.

Wobei ich es hier gerne positiv formulieren möchte - letztlich tun wir uns selbst einen Gefallen damit, denn ohne Bestäuber z.B. der Obstbaumkulturen gibt es keine Ernte – und somit über kurz oder lang auch nichts zu futtern für uns selbst!!

Vogerl, Igel, Marienkäfer und Co., die wiederum die Insekten als Nahrung brauchen, halten in Folge auf natürliche Art und Weise die Schädlinge in Schach und unterstützen uns Naturgärtner umgekehrt –

eine „win/win Situation“ also.

insektengarten

Diesen großartigen Blühstreifen hab ich neben einer vielbefahrenen Straße entdeckt....

Ist doch toll - eine InsektenOase "mitten" im Asphalt!

(hoffe, die Bienchen gucken vorher "links und rechts", bevor sie die Straße queren... 😉 )

insektengarten
insektengarten

Wir können mit unseren lebendigen und blütenreichen Naturgärten einen großartigen Kontrast und ein tolles Statement bieten zu immer noch gängigen Monokulturen.

Oft habe ich das Gefühl – wenn ich durch meinen eigenen naturnah gestalteten Garten schlendere – das Aufatmen der zahlreichen Insekten und Schmetterlinge förmlich zu hören, wenn sie von oben diese Oase inmitten der umliegenden Monokulturen erspähen.

Viele, interessante Arten sind die letzten Jahre zugewandert, weil ich mit neu gepflanzten Futterpflanzen aktiv beisteuere…

... und weil ja bekanntlich "der Apfel nicht weit vom Stamm fällt", möchte ich euch nun die tolle Blumenwiese im Garten meiner Eltern zeigen. 🙂

insektengarten

Ist die nicht wunderschön!!

Noch dazu wohnen meine Eltern mitten in der Stadt - auch hier also eine Labstation zwischen den Häusern.

insektengarten

So, nun genug „missioniert“ – macht mit!

Ein insektenfreundlicher Naturgarten bedeutet auch viel weniger Arbeit als ein akkurater Garten und ist ein richtiger Abenteuerspielplatz für Kinder/Enkerl.

Keine Sorge, Naturgarten bedeutet nicht Wildnis und Ungepflegtheit, vielmehr wunderbare Blütenstauden!

insektengarten
insektengarten

Hier nun meine Gartentipps fürs insektenfreundliche Gärtnern:

  • Absoluter Verzicht auf Chemie im eigenen Garten! (und auch über die Zaungrenze hinaus, auch nicht vorm Garagentor bitteschön, das bisschen Gras in den Fugen darf sein 😉 )
  • Wie schon so oft erwähnt – „wilde Ecken“ zulassen, also nicht alles mähen. Gräser, Brennnessel und Totholzhaufen bieten Lebensraum, Brutstätte, Nahrung und Schutz
  • Frühblüher setzen (wäre jetzt übrigens der ideale Zeitpunkt!): Schneeglöckchen, Krokusse, Narzissen, Weiden/Palmkätzchen….sind für die ersten Insekten überlebenswichtig – und für uns Menschen obendrein Balsam für die Seele nach dem Winter!
  • Wildblumenbeet oder Staudenbeete anlegen. Wichtig hier vor allem offene und wenn möglich, heimische Blüten wählen. Gräser, deren Halme als Behausung dienen können. Natürlich darfst du weiterhin gefüllte, herrlich duftende Rosen haben – die Ausgewogenheit macht es hier aus! (als Gartencoach berate ich dich hier gerne bei der Pflanzenauswahl)
  • Wildsträucherhecke – Nahrung und Unterschlupf für die Vogelwelt – na gut, ein bissi naschen davon dürfen wir selbst auch an diesem äußerst vitaminreichen Cocktail!
  • Blumenwiese anlegen – das spart obendrein das wöchentliche Rasenmähen!
  • Offene Flächen in der Wiese lassen – warum? Z.B. Mauerbiene und Tönnchenwespe benötigen zum Nestbau Lehm und Sand
  • Trockenmauern anlegen – wunderbare Gestaltungselemente in jedem Garten – wahre Wellnessoasen für Amphibien und Insekten.

Zu vielen dieser Themen findest du – teils ältere – ausführliche Blogbeiträge in meiner Website - "klick" dich doch mal durch 😉

....und immer neue werden dazukommen! 🙂

Und noch etwas, auch Insekten haben Durst – bitte in heißen Sommern nicht nur Vogeltränken bereit halten, auch für flache Wasserstellen sorgen, damit Insekten landen können ...

Eine Insektentränke ist schnell gebastelt!

insektengarten
insektengarten

 

Insektentränke

...und so einfach geht's:

Einen Tonuntersetzer mit Steinen als "Landeplatz" befüllen, und mit Wasser immer gut befüllen, sodass diese aber noch ein wenig rausragen.

Ein bissi Moos dazu, das saugt Wasser und kann zusätzlich als Durstlöscher fungieren.

Wer mag, kann als Minihotel noch ein leeres Schneckenhaus dazudrapieren - sieht auch hübsch aus - und kann auch als Unterschlupf dienen.

Fertig ist Biene Maja's Cocktailbar 😉

Die Insektentränke an einer geschützten Stelle im Garten, aber auch auch dem Balkon anbringen!

isektengarten

All diese Maßnahmen lassen sich auch mühelos auf wirklich kleinstem Raum anwenden – was spricht dagegen, eine Blumenwiese in ein Balkonkisterl auszusähen?

Einen Untersetzer mit Ton oder Sand zu füllen. Ein paar Steine/Äste in ein Eckerl zu schlichten?

Ein Minibiotop in einem Eimer anzulegen? Gar nichts!

"Balkonien" einmal anders.

Also – packen wir’s gemeinsam anjede noch so kleine Fläche zählt!!

Einen ganz wichtigen Punkt möchte ich gerne noch zum Schluss ansprechen –

Schluss mit diesen „Gärten des Grauens

wie diese in Mode gekommenen Schotterwüsten inzwischen heißen!

Wenn du schon glaubst, Tonnen von Steinen vor die Haustüre karren zu lassen – dann bitteschön richtig!

Es spricht nichts dagegen, aber wenn schon Steine, dann leg' doch einen „echten Kiesgarten“ an. Dieser ist das ganze Gegenteil von diesen toten Steinhalden. Hier kann sich (Insekten)leben entwickeln und für uns Gärtner ist er so pflegeleicht. (kein Staubsaugen mehr zwischen den Steinen – so ein Nonsens!).

Gerade im städtischen Bereich zwischen Häusern und Asphaltschluchten sind sie wahre Oasen, wie die nachfolgenden Fotos zeigen. Optisch ein großartiger Hingucker und die Insektenwelt liebt den Blütenreichtum.

insektengarten

Letztes Jahr konnte ich Kunden/Freunde von mir überzeugen, ihren gesamten Vorgarten in Form eines echten Kiesgartens zu gestalten.

Und das bei uns mitten im Ort – Ihr könnt' euch vielleicht vorstellen, dass dies anfangs für viel Kopfschütteln in unserer kleinen Landgemeinde gesorgt hat und auf Unverständnis getroffen ist.

Ich finde es einfach großartig, dass meine Kunden/Freunde diesen Weg so mitgegangen sind und weitergehen.

(Danke dafür Anna und Dieter!)

Immer wieder mussten Sie sich erklären – glücklicherweise stehen sie voll und ganz zu diesem „Statement“! 

Denn das ist dieser Garten - ein Statement und Botschafter für insektenfreundliche Kiesgärten!!!

Seit diesem Frühjahr wird mitten im Ort „durchgeblüht“, nun hat der Garten schon viele Fans, die regelmäßig vorbeispazieren, um zu sehen was denn diese Woche wieder neu erblüht ist. Entzückend auch die Kindergartengruppe, die gerne Blumen und natürlich die Insektenwelt beobachtet. Denn das sind die großen Nutznießer dieser Pflanzung!

insektengarten
insektengarten
insektengarten

In einem künftigen Blogbeitrag werde ich euch gerne zeigen, wie ein echter Kiesgarten funktioniert...

Bis dahin melde dich gerne bei mir (Kontaktformular) und ich beantworte gerne deine Fragen zu diesen wichtigen Themen!

Als  Gartencoach  komme ich auch gerne in deinen Garten nachhause…. Nähere Info's dazu HIER 

 

Gemeinsam kriegen wir das hin!!! 🙂

insektengarten

 

Gutes Gelingen für euren insektenfreundlichen Beitrag und eine großartige (Garten)Zeit!

 

  Alles Liebe!

     Patrizia

  Die Herzensgärtnerin®

 The Heartgardener®

 

 

 

Fotos und Texte © Copyright  TheHeartgardener ®

Veröffentlicht in Allgemeines, Beitrag, Deko, Frühling, Garten, Herbst, Homedesign, KinderGarten, Mein Garten – meine Schatzkiste, Meine Gartentipps, Pflanzenportrait, Sommer, Upcycling/Kreatives, Winter.