Advent

ADVENT, ADVENT (k)ein Lichtlein brennt? Meine Ideen für eine stimmungsvolle Adventszeit…

Adventszeit

Familien Zeit

die "stade" Zeit

erst eins - dann zwei...

s'Christkindl!

(ein Elfchen)

 

 

Dieser Artikel ist auch in einer kürzeren Version erschienen als mein Gastbeitrag im November Wochenendmagazin des OÖ Volksblatt.

Advent
Advent

Der 1. Advent steht unmittelbar vor der Tür und so mancher fragt sich vielleicht angesichts des erneuten Lockdowns, wo bekomme ich heuer meinen Adventkranz her?

Nun ja, wer jetzt mit offenen Augen durch die Natur geht – und zum Beine vertreten und Luftschnappen dürfen wir ja - hat den größten „Dekoladen“ vor sich. Und Glücklich ist natürlich jener, der einen Garten sein Eigen nennen darf!

Advent

....und das erwartet euch in meinem Adventsblog...

 

Advent
Advent
Advent
Advent

Jede Menge Anregungen für "Last-Minute-Adventskränze" mit Materialien aus Natur und Garten

Meine opulenten Adventskränze unter dem Motto "Mehr ist Mehr"

Köstliche Keksrezepte mit "Gartenaromen" und

Weihnachtlicher Bastelspaß für die Kids, damit das Warten aufs Christkind nicht so lange dauert....

viel Spaß beim Schmökern!

 

Advent

Die Adventszeit ist die Zeit, wo selbst die größten Puristen gerne eine Ausnahme machen und das Zuhause schmücken. Zu gerne erinnern wir uns an die Kindheitstage, wo wir es kaum erwarten konnten, bis endlich das erste Kerzerl am Adventkranz brannte, denn das bedeutete oft auch „Kekserlzeit“.

Backen mit Mama und Oma – wie warm einem doch ums Herz bei diesen Erinnerungen wird! Geht es euch da auch so wie mir?

Und gerade jetzt – in diesen unsicheren Zeiten, wo wir Abstand nicht nur von unseren Liebsten halten müssen, auch von liebgewonnen Ritualen – sorgt ein liebevoll gestaltetes Zuhause für heimeliges Ambiente.

In meinem Adventsblog Special möchte ich euch gerne einstimmen auf diese ganz besondere Zeit im Jahr.

Denn Adventszeit war von jeher Familienzeit - und ist gerade jetzt umso wichtiger und schöner...

Advent

Adventzauber

Bevor wir mit diesem Zauber loslegen können - braucht es erst mal einen "Adventkranzrohling". Das ist für uns Naturgärtner ja wohl kein Problem. Denn die Zutaten dafür finden wir im Garten. Gerade im Spätherbst fällt jede Menge Schnittgut an und das lässt sich zu ganz tollen Naturkränzen binden und winden.

Wie einfach das geht - zeige ich euch in diesen "Schritt für Schritt" Bildern...

Advent

Und diese Utensilien benötigt ihr dafür:

Einen fertigen Strohkranz (ihr könntet aber auch z.B. Weiden oder Clematisranken als Unterlage winden)

Bindedraht, Gartenschere, Zange

und jede Menge Grünschnitt: alles was gerade die Natur oder Garten hergibt - in meinem Fall habe ich wirklich aus dem Vollen geschöpft und z.B. Zypresse, Hemlocktanne, Thuja, Libanonzeder, Gräser verwendet...

und wer genau hinsieht, entdeckt sogar Rosmarin und Lavendel. Nachdem ich schon genug Stecklinge fürs nächste Jahr zur Vermehrung gesteckt hatte, dachte ich das passt auch gut in meinen Naturkranz...

und JA, sogar mein altehrwürdiger "Olivo" musste ein paar seiner Zweiglein opfern...

 

... und los geht's ...

zuerst den Bindedraht gut um den Strohreifen wickeln, dann das erste Bündel Zweige anlegen. Nun immer wieder Zweige von der Außenkante bis zur Innenkante (da sind sie dann etwas kleiner) überdeckend anlegen und mit Draht umwickeln. Fest anziehen, damit er sich später nicht auflöst...

Advent
Advent
Advent
Advent
Advent
Advent

Das Ende einzuarbeiten ist immer ein bissi "tricky", aber mit der Übung gelingt auch das ganz gut. Nicht vergessen auf der Rückseite eine "Schlinge" mit dem Bindedraht zu formen - so könnt' ihr den Kranz nicht nur als Adventkranzunterlage verwenden, sondern auch als Türkranz macht sich dieser Ausschnitt aus dem Garten ganz gut.

Was ich euch noch gerne mit auf den Weg geben möchte - falls ihr Haustiere habt: die finden solche Kränze Indoor natürlich super, denn da steckt ja so viel "Duft der großen weiten Welt da draußen" drin. Also seid ihnen bitte nicht böse, wenn sie eure Kunstwerke erst mal abchecken 😉

Advent
Advent

 

 

Ganz schlicht in Szene gesetzt mit einem Windlicht wirkt er besonders schön. Da braucht es gar nicht mehr.

Aber jetzt geht es erst richtig los - aus den "einfach grünen" Adventkranzrohlingen lassen sich jetzt diese adventlichen Highlights setzen, um die euch so mancher Gast (wenn dann wieder welche kommen dürfen) fast ein bissi neidisch sein wird 😉

Ob traditionell oder modern, rustikal, opulent oder elegant und heuer ganz trendy: naturhaft: Der Advent und die Adventkränze lassen sich ganz vielfältig interpretieren. Hier meine Ideen für die stille Zeit, in der das Entzünden einer Kerze zu unseren Traditionen gehört.

Beginnen möchte ich natürlich mit einem Klassiker – ein Adventkranz in Rot wird wohl nie aus der Mode kommen. Und das ist auch gut so, denn gerade zu Weihnachten besinnen wir uns gerne auf unsere Wurzeln und das Brauchtum.

Advent

Nach Lust und Laune ausschmücken mit den Schätzen der Natur. In meinem Beispiel sind das Zieräpfel, Zapfen von Hemlocktanne und Zypresse, der Essigbaum hat mir ein paar „Mini-Weihnachtsbäumchen“ geliefert (kleine Christbäumchen auf dem Adventkranz sind übrigens heuer sehr angesagt), aus der Birkenrinde kleine Sternchen ausstechen, ein Naturband und ein bisschen „Glam“ darf natürlich in Form von roten Kugeln trotzdem nicht fehlen – fertig ist der Klassiker.

Advent
Advent

 

Eine Variante im trendigen Burgunder Rot

Advent
Advent

Ebenfalls ganz traditionell ist ein Adventkranz mit goldenen Kerzen. Mein Vorschlag – eine Kombination von goldenen Stumpenkerzen mit Naturmaterialien (Nüssen, Zapfen, gewachste Zieräpfel, kl.Weihnachtsbäumchen) mit Rottönen in Form von Hagebutten. Das Naturband anstelle einer klassischen Schleife einfach locker drüberlegen. Ein bisschen Glitzer darf natürlich nicht fehlen. Ich habe den Walnüssen und Zapfen ein wenig „Feenglanz“ verliehen und Goldkugeln miteingearbeitet.

 

Advent
Advent

 

In meiner Interpretation von Gold „Klassik trifft Moderne“ habe ich anstelle der Stumpenkerzen trendige Stabkerzen gewählt. Das zarte Organzaband gibt diesem Adventkranz eine verspielte Note.

Advent
Advent

Prachtvoll ist eine Adventskranzidee in Gold und Grüntönen. Das Besondere steckt schon im Kranz selbst verborgen, denn nicht nur Zweige von Tanne, Zypresse, Thuja & Co.wurden hier verarbeitet. Auch der Ginster durfte sich hier einfinden – gewunden und miteingebunden! Alles aus dem Garten – also beim Rückschnitt nicht gleich alles auf den Kompost werfen. Mit Kugeln und Bändern in Grüntönen wird dieser Kranz zum perfekten Eyecatcher in eurer Adventsdeko.

Advent
Advent

Die Trendfarbe Grün – noch dazu meine Logofarbe – möchte ich euch selbstverständlich nicht vorenthalten. Pastell kombiniert mit Glitzer und Naturschätzen (aus dem Garten – ein wenig „aufgehübscht“) und schon seid ihr mit eurem Adventkranz ganz „en vogue“!

Advent
Advent

Mein absoluter Favorit aber ist die Kreation „Natur pur“ – DER Adventtrend 2020!

Diese naturhafte Floristik, die Tradition zeitgemäß umsetzt und Geborgenheit verströmt. Attribute, auf die wir besonders in Krisenzeiten zurückgreifen. Und das Beste – das Meiste dieser Deko wächst in eurem Garten.

Zugegeben - Pfaue flattern nicht bei Jedermann im Garten rum, aber sie geben dem Ganzen halt das gewisse Etwas. 😉

...und dieser "Schatz aus meinem Garten" (in den ich mich schon beim Kreieren selbst schwerst verliebt habe 🙂 ) , mein LOGO-Kranz, wird unseren Adventtisch schmücken - ich freu mich jetzt schon drauf, die erste Kerze zu entzünden - wenn auch ein bissi vorsichtig, damit wir nicht gleich den ganzen Kranz entzünden. Aber das wisst ihr ja ohnehin, dass man besonders solche Naturkränze NIE aus den Augen lässt!!

Advent

 

 

Die Natur lässt sich aber auch ganz schlicht in Form dieser Kreation ins Haus holen. Passt perfekt auf ein Sideboard oder eine Festtafel.

Wenn ihr jetzt glaubt, das war's schon ...

Jetzt geht's erst richtig los!

Weihnachten darf's so richtig opulent zugehen - wann nicht jetzt, wann dann!!

Hier meine Kreationen zum Thema "Die neue Opulenz" unter dem Motto "Mehr ist Mehr"!! 😉

(OHNE WEITERER WORTE)

Advent
Advent
Advent
Advent
Advent
Advent
Advent
Advent
Advent
Advent
Advent

....puuhh... was für ein Glanz und Glitzer!

Jetzt darf sich das Auge erst mal ausruhen.

Die naturhafte Floristik von vorhin findet sich heuer auch in meinem Türkranz – auch ein Querschnitt durch den herbstlichen Garten. Nur ein wenig aufgehübscht mit Keksbackformen.

Advent
Advent

Apropos Keksformen. Auch das gehört zu meinen liebsten Traditionen in der Adventszeit – das Kekse Backen. Früher mit Oma und Mama, das hätte man auch mit dem Titel (einer bekannten Backsendung) „Das große Backen“ versehen können. Denn da wurden gut und gerne mal 25 bis 30 verschiedene Rezepte ausprobiert.

Jetzt backe ich gerne mit meiner Tochter Hannah. Neben den Lieblingsrezepten probieren wir gerne auch immer Neues aus. Und als Herzensgärtnerin darf hier natürlich das Thema Garten nicht zu kurz kommen. Deshalb möchte ich euch gerne ermuntern, Neues auszuprobieren.

Wie wär‘s mit meinen Rosmarinherzen und Lavendelsternchen? Diese „Gartenkekse“ sind im Handumdrehen gebacken und werden eure Familie und Gäste mit einem völlig neuen Aroma überraschen. Vielleicht ein wenig unkonventionell, dafür aber super lecker. Das Schöne, diese Kekse schmecken nicht nur zu Weihnachten köstlich!

Advent
Advent
Advent

Rosmarinherzen

Advent
Advent

Diese Zutaten benötigst du:

300 g Mehl, 200 g Butter, 100 g Staubzucker

1 Prise Salz, 1 Ei, 1 Pkg. Vanillezucker, Rosmarin, 1Prise Backpulver

Marmelade zum Füllen, Schokoglasur

Dieser 1/2/3 Mürbeteig mit Ei ist etwas geschmeidiger und sollte vor dem Weiterverarbeiten im Kühlschrank ca. 1/2 Stunde ruhen.

 

In diesen Grundteig könntest du schon ein paar klein gehackte Rosmarinnadeln einarbeiten, wenn du das Aroma etwas intensiver möchtest. Ich mach das lieber nicht, denn meiner Familie ist es dann zu intensiv. Daher beschränke ich mich beim Romarin auf "1 Nadel" als Deko und Aromaträger neben der Schokoglasur. Gefüllt sind diese Herzerl mit hausgemachter "Kriachal-Marmelade" - mmhhh 

 

 

Lavendelsternchen

Advent
Advent

 

Diese Zutaten benötigst du:

100 g Zucker, 200 g Butter, 300 g Mehl

Lavendelblüten, Prise Salz/Backpulver, optional Vanillezucker

 

Wie du vielleicht bemerkt hast, handelt es sich um eine Abwandlung des 1/2/3 Mürbeteiges. Diesmal ohne Ei, das benötigst du nicht unbedingt (und eignet sich daher auch prima für Personen, die eine Unverträglichkeit in diese Richtung haben).

Diese Art von Mürbeteig macht aber seinem Namen quasi Ehre und ist tatsächlich schon bei der Zubereitung sehr "mürbe". Daher kühle ich ihn vorm Weiterverarbeiten nicht extra, da er ohnehin die Tendenz zum Bröckeln hat. Dennoch mag ich dieses Rezept sehr, da man hier die Lavendelblüten schön einarbeiten kann. Also hier die abgerebelten Blüten gleich in den Teig geben. Aber bitte seid auch hier vorsichtig mit der Dosierung. Ein zuviel an Lavendel kann schnell seifig schmecken und so manches Familienmitglied kann vielleicht damit nicht recht was anfangen. Daher tastet euch langsam ran und entwickelt sozusagen euer eigenes "Familienrezept" 😉

Ich mache auch gerne Blümchen daraus, die fülle ich z.B. mit hausgemachtem Birnengelee, das auch mit etwas Lavendel angereichert ist.

Advent

 

 

Meine Tochter Hannah hatte noch eine coole Idee. Sie hat aus den Teigresten diese Rentiere gemacht - sind die nicht entzückend!!!

.... und da sind sie nun -

The Heartgardener's Familienkekse aus dem Garten

Advent

Als Mama weiß ich, dass sich bei unseren Kindern gerade jetzt manchmal Langeweile breit macht. Darum gibt’s von mir noch 3 Bastelideen für kleine und vielleicht sogar große „Dekoqueens“. Selbstverständlich auch hier mit Zutaten, die vermutlich jeder zu Hause und im Garten hat:  aus Eierkartons lassen sich putzige „Weihnachtsmannanhänger“ basteln, und sogar ganze „ChristbaumWälder“ können daraus „wachsen".

 

 

"Bastelideen für kleine Gärtner"

(meine lieben Kids - ihr ward nun sehr geduldig - nun gibts noch 3 coole Bastelideen, die euch gerade jezt die Zeit etwas verkürzen)

Advent
Advent

Diese Gegenstände benötigst du für 2 meiner Bastelideen:

Aus den Eierkartons schneidest du die "Gipfel" aus und bemalst sie, je nachdem welche Idee du gerne nachbasteln möchtest. Mit den runden Pappkreisen und der Wolle kannst du einen "Pommel" machen (vielleicht kannst du dich noch an deine Kindergartenzeit erinnern, die meisten haben es dort lernen können) 

Ich habe die einzelnen Teile mithilfe einer Heißklebepistole zusammengeklebt, falls du das auch so machst, sei bitte besonders vorsichtig - damit du dir nicht die Finger verbrennst. Das tut extrem weh - glaub mir, ich hab das leider schon einige Male "ausprobiert". Wenn du nicht geübt bist, nimm' lieber einen Bastelkleber oder frag einen Erwachsenen!

Sieh' dir die Bilder genau an - ich bin sicher, du kannst selbst erkennen wie es funktioniert. Oder vielleicht kann dir Mama oder Papa dabei helfen, deine Geschwister, wenn du welche hast...

Du kannst dich aber auch sehr gerne an mich persönlich wenden, wenn du gar nicht mehr weiter weißt - schreib mir gerne eine Mail mittels Kontaktformular, vergiss bitte nicht darauf, deine Telefonnummer anzugeben - ich melde mich dann bei dir 🙂

(ich könnte mir vorstellen, dass sich deine Eltern, Großeltern, wer auch immer - über ein selbstgebasteltes Weihnachtsgeschenk von dir sehr freuen!)

Advent
Advent

 

Darf ich vorstellen "Wilhelm" - mein Weihnachtswichtel 😉

Advent

Hier die "Bauanleitung" für euren weihnachtlichen Freund - da ist das nachHause Kommen doch gleich viel freundlicher ...

Advent
Advent
Advent
Advent
Advent

 

FERTIG

(bei Fragen - gerne Kontakt aufnehmen)

So, ihr Lieben - für heute ist Schluss! Da habt ihr vorerst genug zu tun.... 🙂

Ich freue mich aber schon jetzt, euch in meinem nächsten Blog (ca. 2 Wochen) weiter durch den Advent begleiten zu dürfen.

Soviel sei aber schon jetzt verraten – es wird festlich! Eine opulente Weihnachtsfesttafel und das dazu passende Menü aus dem Garten und selbstverständlich gibt’s auch wieder Bastelideen für die Kids, Geschenkideen......

Lasst euch überraschen!

Als Herzensgärtnerin ist es mir aber auch noch eine Herzensangelegenheit, euch unbedingt noch einen Tipp zu geben – die großartigen, österreichischen Floristen arbeiten auch in diesen Zeiten für euch im Hintergrund auf Hochtouren und liefern gerne direkt nach Hause! Euer "Florist des Vertrauens" freut sich bestimmt über einen Anruf von euch!

 

… erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier….

Advent

 

...einen wundervollen 1. Advent und viel Spaß beim Nachbacken und Dekorieren!!

 

Alles Liebe    euer "Christkindl" - ups 😉

  Patrizia

Die Herzensgärtnerin®

The Heartgardener®

 

Fotos und Texte © Copyright  TheHeartgardener ®

Veröffentlicht in Allgemeines, Beitrag, Deko, Dekoration, Garten, Homedesign, KinderGarten, Mein Garten – meine Schatzkiste, Meine Gartentipps, Rezepte, Upcycling/Kreatives, Wedding/Feste, Winter.